Dienstag, 17. Februar 2015

Die Fastenzeit-Herausforderung


Letztes Jahr habe ich mich davor gedrückt, dieses Jahr möchte ich es wieder ernster nehmen: die Fastenzeit. Aus einer vollkommen unreligiösen Motivation heraus habe ich mich vor einigen Jahren dazu entschlossen, während der Zeit zwischen Karneval und Ostern auf Süßigkeiten zu verzichten. Für mich bedeutet das wahrhaft Verzicht, denn ich LIEBE Süßigkeiten. Die gefürchtete Zuckersucht. Ich gehöre außerdem zu den Menschen, die keine angebrochene Packung in Ruhe lassen können. Ist das Siegel gebrochen, muss... nein, WILL es gegessen werden! Das ist nicht gut oder gar gesund. Für mich bedeutet die Fastenzeit jedoch auch eine gewisse Ruhe, denn ich muss keinen inneren Kampf mit mir austragen, ob ich jetzt doch noch loslaufe, um mir eine Packung XY zu kaufen. Die Antwort lautet in dieser Zeit einfach: Nein. Gleichzeitig ist der Verzicht zeitlich begrenzt, sodass mich das Vorhaben nicht demotiviert. Am Ende bewirkt der kleine Zuckerentzug auf alle Fälle immer, dass das Bedürfniss nach Süßem ein wenig nachlässt.

Zwar möchte ich mit meiner kleinen Fastenkur auch ein paar Groschen und Kilos einsparen, jedoch soll es nicht als Diät missverstanden werden. Es ist eine Herausforderung! Eine Fastenzeit-Challenge! Und um meine Motivation zu steigern, möchte ich bei jedem "bewussten Verzicht" einen Euro in mein Sparschwein werfen. Am Ende der Zeit kann ich mir dann damit etwas finanzieren, was viel schöner ist als ein doofer Schokoriegel. Comics oder so. Oder eine Reise nach Japan. ("Wie oft willst du 'verzichten', du Vielfrass!" - "Klappe halten!")

Soweit die Spielregeln! Morgen geht es los und ich habe bereits keine Süßigkeiten mehr im Haus. Werdet ihr auch fasten? Und wenn ja, was und aus welchen Gründen?