Donnerstag, 16. Oktober 2014

Preview: SPIEL 2014 in Essen


Yay, am Samstag geht es zur SPIEL in Essen bzw. auf die dort angegliederte Comic Action! Gemeinsam mit der lieben Shiita werde ich die Zeichnerallee stürmen und mal sehen, was uns dort erwartet. Ein paar Kalender, Postkarten und Zeichnungen habe ich bereits zurechtgelegt. Ich hoffe also, ihr kommt zahlreich vorbei! :-)

EDIT: Sofern ich morgen überhaupt zur Messe komme... "Lokführer streiken das ganze Wochenende"

Donnerstag, 9. Oktober 2014

Bernd das Brot und die Unmöglichen

(Dieser Artikel erschien auch auf Zockworkorange.com. Dort könnt ihr das auch noch bis zum 22.10.2014 das Spiel gewinnen!)
Quelle: Deep Silver
Genre: Point & Click Adventure 
Herausgeber: Deep Silver
Erscheinungsjahr: 2014
USK: 0 Jahre

Er ist braun, kurzarmig und sprüht geradezu vor Frohsinn und Liebreiz – zumindest in seinen schlimmsten Albträumen: Bernd, das grummelige Kastenbrot und Held des KIKA-Nachtprogramms, erfreut uns mit seinem ersten eigenen Point & Click-Adventure. Mit dabei sind seine Freunde, das quirlige Stunt-Schaf Chili und der erfindungsreiche Busch Briegel. Gemeinsam beschließen die Drei ein Superheldenteam zu gründen, welches Bernd als „Der kastige Koloss“ missmutig anführt. Gemeinsam stürzen sie sich in den Fall um die aus dem Stadtpark gestohlene Statue des „Erkälteten und Skat spielenden Yaks“. Dabei haben sie kaum Zeit, denn schon bald soll eine Delegation aus Langolien eintreffen, die aus guter alter Tradition heraus die Statue mit Teebeuteln bewerfen möchte. Ein Diebstahl der Statue würde sie sicherlich so verärgern, dass sie den Export von trendigen Yak-Produkten aus ihrer Heimat unterbinden würde. Und das wäre ja schließlich ein Skandal!

Quelle: Deep Silver
Fehlenden Einfallsreichtum kann man dem Adventure wahrlich nicht vorwerfen. „Bernd das Brot und die Unmöglichen“ strotzt nur so vor skurrilen Einfällen und irrwitzigen Rätseln, die von den Machern der TV-Show erdacht und geschrieben wurden. So reisen die drei selbsternannten Superhelden zu den ungewöhnlichsten Orten wie Langolien und Pullovien und begegnen dabei miesepetrigen Stewardessen und Enten liebenden Schrottplatzbesitzern. Auch ist der Humor des Spiels rund um das depressive Kastenbrot mit sowohl infantilen als auch bösartig-schwarzen Elementen sehr abwechslungsreich, sodass Spieler aller Altersgruppen daran ihren Spaß haben können. Grafisch wurde das Spiel ebenfalls wunderschön detailreich umgesetzt und zusammen mit den originalen Synchronstimmen ergibt das Adventure ein sehr stimmiges Gesamtbild – gerade für Fans der Fernsehsendung.

Quelle: Deep Silver
So großartig die Absurdität der Rätsel auch sein mag, so ist sie leider auch der Leid bringende Teil dieses Spiels. Einige Rätsel sind so skurril, dass sie nur durch wahlloses Ausprobieren lösbar sind. Hinzu kommt (zumindest in meiner Version) ein Fehler, der verhinderte, dass die Charaktere auf den angeklickten Gegenstand reagieren. Und wer schon einmal Minuten erfolglos damit verbracht hat, im Rahmen eines Rätsels beispielsweise eine alte Registrierkasse zum Klingeln zu bringen, dem reicht auch kein berndsches „Mist!“ mehr, um seinen Gedanken Ausdruck zu verleihen. Auch die Auswahlmöglichkeiten bei Dialogen ist häufig nichtssagend und gleicht eher einem wahllosen Versuchen. Dabei ist zu bedenken, dass die Handlung teilweise sehr linear verläuft. Bietet ein Dialog also mehrere Möglichkeiten an, dann sollte man sich alle Antworten anhören, um zu verhindern, dass ein einziges nicht gehörtes Stichwort die ganze Geschichte aufhält.

Wer sich jedoch mit den leicht hakeligen Rätseln abfinden kann, der wird ein humorvolles Point & Click-Adventure vorfinden, das nicht nur „Bernd das Brot“-Fans zu begeistern weiß. Zudem erscheint es in einer wunderschön gestalteten Metalldose in Form des „kastigen Kolosses“ inklusive Bonus-DVD, die den Soundtrack, Artworks und zwei kurze Videos enthält.